Skip to main content

ISDN galt lange als Standard für qualitativ hochwertige Firmentelefonie. Doch die Technologie ist veraltet und wird bereits seit Jahren vom auch als All-IP oder NGN bekannten Voice over IP (VoIP) abgelöst. Die Deutsche Telekom hat angekündigt, noch in diesem Jahr alle bestehenden ISDN-Anschlüsse auf All-IP umzustellen. Die Mehrheit der Nutzer telefoniert bereits über VoIP.

Die Umstellung von ISDN auf All-IP betrifft sowohl ISDN-Mehrgeräteanschlüsse als auch ISDN-Anlagenanschlüsse. Was machen Sie nun mit Ihrer ISDN-TK-Anlage? Können Sie sie weiternutzen oder sollten Sie lieber auf VoIP umsteigen? Wir helfen bei der Entscheidung!

Was passiert mit Ihrer ISDN-Telefonanlage nach dem Umzug auf VoIP?

Da der SIP-Telefonanlagenanschluss klassische ISDN-Telefonanschlüsse wie Primärmultiplex-Anschlüsse (PMX) ersetzen kann, brauchen Sie keinen physischen Telefonanschluss mehr. Gespräche werden einfach über den Breitbandanschluss geführt. Daher lassen sich auch ISDN-Geräte nicht einfach weiterbetreiben.

Aber keine Sorge, Sie können Ihre aktuelle ISDN-Anlage auch weiterhin nutzen. Damit das sauber gelingt, gibt es einfache Möglichkeiten, die wir Ihnen gern im Folgenden vorstellen wollen.

ISDN-Telefonanlage und Router

So können Sie zum Beispiel, dank eines Routers wie der FRITZ!Box 7590 oder 7490, Ihre ISDN-Telefonanlage weiter nutzen. Dafür ist es notwendig, dass das Modell eine Telefon-Schnittstelle (auch S0-Anschluss) besitzt. Außerdem muss es VoIP unterstützen. Ob ein Router „VoIP-fähig“ ist, können Sie mittels unseres Routerchecks ganz schnell und bequem herausfinden! Wenn Sie einen Rufnummernblock eines ISDN-Anlagenanschlusses weiter betreiben wollen, muss der Router zudem SIP Trunks unterstützen.

Unterstützt ein Router Internettelefonie und hat er einen S0-Anschluss, so ist es möglich, die ISDN-TK-Anlage an den Router anzuschließen.

Exkurs: So schließen Sie Ihre ISDN-Telefonanlage richtig an

Eine Umstellung ist recht einfach, ein Techniker, der Ihnen die einrichtet, ist nicht nötig. Das können Sie auch allein – und wir erklären Ihnen, wie:

  1. Da für die IP-basierte Telefonie die Signaltrennung in Telefonie und IP nicht mehr nötig ist, brauchen Sie keinen ISDN-NTBA (also ein Netzabschlussgerät für den ISDN-Basisanschluss) und auch keinen Splitter mehr. Beides können Sie entfernen, und stattdessen einen VoIP-fähigen Router (zum Beispiel Modelle der FRITZ!Box) einsetzen.
  2. Gleiches gilt für das Kabel, das ausgehend von der Telefondose hin zum DSL-Splitter genutzt wird. Entfernen Sie dies bitte.
  3. Die mittlere Buchse an der TAE-Telefondose kann nun mit einem Modem oder dem Router (wenn das Modem in den Router integriert ist) verbunden werden.
    Entscheiden Sie sich für einen Router, so verbinden Sie diesen mit einem geeigneten Kabel mit der TAE-Dose.
  4. Geschafft! Nun ist der Router oder ein anderes Modemgerät mittels Stecker und Adapter mit der TAE-Dose verbunden.
  5. Sie können jetzt die ISDN-Telefonanlage an die S0-Schnittstelle des Routers anschließen.

ISDN-Telefonanlage und Media Gateways

Als digitale Sprachwandler für analoge Anlagen eignen sich Media Gateways oder auch VoIP-Gateways optimal. Der Begriff „Sprachwandler“ kommt daher, weil diese Gateways die zu übertragende Sprachsignalisierung von ISDN in SIP und umgekehrt umwandeln. Somit können Sie also eine „SIP-unfähige“ TK-Anlage ans All-IP-Netz anbinden, SIP Trunks nutzen und einfach über VoIP telefonieren. Media Gateways werden häufig im professionellen Umfeld eingesetzt und eignen sich insbesondere dann, wenn mehr als zwei ISDN-Kanäle ersetzt werden sollen. Über einen S0-Port können maximal zwei Gespräche gleichzeitig geführt werden. Viele Media Gateways verfügen daher über mehrere S0-Ports.

easybell-zertifizierte VoIP-Gateways (Hersteller)

VoIP-Erweiterungsmodule für ISDN-Anlagen

Generell können die ISDN-Telefonanlagen aufgerüstet werden, indem man Erweiterungsmodule mit Funktionen und Anschlussmöglichkeiten einbauen lässt. Diese Erweiterungsmodule helfen Ihnen, Ihre ISDN-TK-Anlage fit für die Nutzung von All-IP zu machen. Allerdings sind sie herstellerspezifisch. Je nach Hersteller und Modell gibt es also Abweichungen und nicht alle Module können für alle Anlagen genutzt werden. Wenden Sie sich daher am besten an Ihren ISDN-Telefonanlagenhersteller.

Unsere Empfehlung: Über SIP Trunks und Cloud Telefonanlage von easybell telefonieren

SIP Trunks

Flexible SIP Trunks zu günstigen Konditionen erhalten Sie von uns. Dabei ist das Prinzip ganz einfach: Sie telefonieren nicht mehr über einen ISDN-Anschluss sondern über Ihre Internetverbindung. Die SIP Trunks werden in einer IP-Telefonanlage an Ihrem Standort oder in der Cloud hinterlegt. So können Sie auch neue Rufnummern einrichten lassen oder mit Ihren bisherigen weiter telefonieren. Im Gegensatz zu ISDN können Sie einen SIP Trunk überall auf der Welt nutzen, Sie benötigen lediglich einen Breitbandanschluss. Mitarbeiter sind somit beispielsweise auch auf Geschäftsreise oder im Homeoffice unter ihrer Büronummer erreichbar. Ihr Unternehmen und Sie werden somit flexible und unabhängig und können das Sparpotenzial eines Trunks voll ausnutzen.

Falls Sie Interesse am Umstieg auf SIP Trunks haben, empfehlen wir Ihnen:

Cloud Telefonanlage

Eine weitere oder auch zusätzliche Möglichkeit ist es, über die Nutzung einer Cloud Telefonanlage (hosted PBX) nachzudenken.

Sie ist auf lange Zeit leistungsfähig und daher eindeutig eine Investition in die Zukunft. Da es sich um eine virtuelle Telefonanlage handelt, ist sie nicht ortsgebunden und bedarf keiner extra Wartungs- oder Instandhaltungskosten. Außerdem ist sie flexible und intuitiv selbst bedienbar.

Weiter Vorteile für Sie:

  • Erreichbarkeit: Rufnummern ohne monatliche Mehrkosten, bis zu 50 externe und beliebig viele interne Gespräche
  • Weltweit Nutzbarkeit: Eine Cloud Telefonanlage können Sie überall auf der Welt nutzen. Es ist also möglich, Mitarbeiter an verschiedenen Standorten und im Homeoffice nahtlos einbinden.
  • Höherer Funktionsumfang: Unsere Cloud Telefonanlage bietet Ihnen Funktionen, die bei ISDN nicht möglich waren. Alle diese Funktionen lassen sich über ein komfortables Web Frontend steuern.
  • Regelmäßige Updates und Funktionserweiterungen: Wir entwickeln die Cloud Telefonanlage kontinuierlich weiter. Neue Funktionen stehen Ihnen automatisch zur Verfügung. Und natürlich sorgen wir immer dafür, dass Ihre Telefonanlage auf dem neuesten Sicherheitsstand ist.
  • Sicherheit: Die Telefonanlage wird auf Servern in Deutschland gehostet.
  • Freiheit: keine Mindestvertragslaufzeit, faire Vertragsbedingungen, 30 Tage kostenlos testen*

Soweit zur Theorie. In der Praxis könnte die Nutzung für Sie dann so aussehen:

Fazit: Sie müssen Ihre ISDN-Telefonanlage nicht entsorgen – Sie dürfen es aber!

Somit ist IP-Telefonie als auch über eine gängige ISDN-Telefonanlage möglich. Falls Sie sich doch für eine Telefonanlage in der Cloud entscheiden, empfehlen wir Ihnen die easybell Cloud Telefonanlage, mit der Sie nicht nur Kosten sparen sondern auch sicher telefonieren und mehr Funktionen nutzen.

*rechtliche Hinweise / Bedingungen der kostenlosen Testphase:
Die Cloud Telefonanlage kann nur mit einem Business basic Tarif mit 2 Leitungen vollständig kostenlos getestet werden. Produkte mit mehr Leitungen kosten von Anfang an eine Grundgebühr von 4,19 €/Monat für 10 Leitungen oder 16,80 €/Monat für 30 Leitungen. Die Cloud Telefonanlage kann innerhalb der 30 Tage im easybell-Kundenportal gekündigt werden. Nach Ablauf der 30 Tage entstehen monatlich Kosten entsprechend der Anzahl der genutzten Nebenstellen und Endgeräte. Die Cloud Telefonanlage kann dann jederzeit zum Monatsende gekündigt werden. Der Tarif Business basic muss separat gekündigt werden und kostet ein Jahr lang keine Grundgebühr.